Reflexzonenmassage

Zur Reflexologie zählende Methoden sind:
  • Schädel-/Ohrreflex
  • Hand-/Fussreflex
  • Schröpfen/Wickel/Packungen
  • Einlenken statt einrenken

In der Reflexzonenmassage werden die Reflexzonen von Fuss, Hand, Ohr oder Schädel manuell bearbeitet. Zusätzlich kann durch Schröpfen und/oder Wickel/Packungen ein weiterer Reiz auf den Körper ausgeübt werden. Mit Einlenken statt einrenken können Wirbelsäule oder Gelenke mobilisiert werden. Die Einteilung des Körpers in je 5 Zonen auf der rechten und linken Körperhälfte ist die Grundlage der Reflexologie. Befinden sich in einer Zone Stauungen oder Spannungen, so ist die Zone in ihrem gesamten Verlauf betroffen. Das heisst zum Beispiel das schmerzhafte Punkte an der Hand, einen Hinweis geben können auf eine Schwächung eines inneren Organs, das in der gleichen Zone verläuft.

Wirkung

Durch das setzen eines reflektorischen Reizes können Anspannungen gelöst werden und der Körper wird angeregt, zu seinem inneren Gleichgewicht zurückzukehren.

Anwendungsgebiete (nicht abschliessend)

Verdauungsbeschwerden, Menstruationsbeschwerden/Beschwerden im Klimakterium, Stress/Unruhe/ Migräne/Tinnitus, Schmerzen/Muskelverspannungen/Durchblutungsstörungen, Erkältungen/Nasen-nebenhöhlenentzündung, Allergien/Hautausschläge, Schlafstörungen, Wirbelsäulen-/Gelenkprobleme,
Schwindel, Trigeminusneuralgie, Psychovegetative Befindlichkeitsstörungen, Suchtverhalten