Manuelle Lymphdrainage

Das lymphatische System ist ein Netz feinster Adern das durch den gesamten Körper läuft. Es beginnt „blind“ im Zwischenzellraum und endet im Bereich der Venenwinkel, wo die Lymphflüssigkeit in die herznahe Vene abgegeben wird. Im Kapillarnetz, einem Netz aus feinsten Adern und Übergang von Arterien zu Venen, verlässt ein Teil der Blutflüssigkeit die Gefässe um die Zellen zu versorgen. 90% dieser Flüssigkeit wird von den Venen wieder aufgenommen, 10% werden über das lymphatische System abtransportiert. Wenn dieser Kreislauf gestört ist, sammelt sich Flüssigkeit im Zellzwischenraum und ein Ödem entsteht. Dies kann zum Beispiel durch operative Eingriffe (Lymphknotenentfernung/ mehrfaches Venenstripping etc.) geschehen.

Manuelle Lymphdrainage:

Sie ist eine sanfte „Massage“ die in rhythmischen Bewegungen, mit an-und abschwellendem Druck in Richtung der Lymphabflussbahnen ausgeführt wird. Dies versetzt die Gewebsflüssigkeit in Bewegung und die überschüssige Flüssigkeit und die Eiweisspartikel werden abtransportiert. Die manuelle Lymphdrainage wirkt generell schmerzlindernd und beruhigend auf das Nervensystem, da die sanften, rhythmischen Bewegungen zur Entspannung und Erholung beitragen. Durch die Anregung des Lymphflusses wird gleichzeitig das Abwehrsystem (Immunsystem) stimuliert und aktiviert.

Anwendungsgebiete (nicht abschliessend)

Diverse Ödeme / Schwangerschaftsödem, Schleudertrauma / Migräne, Sportverletzungen / Blutergüsse (Hämatome), Nervenentzündungen im Kopf-Hals Bereich (Trigeminusneuralgie), Nach operativen Eingriffen,Verhärtungen und Vernarbungen des Bindegewebes, Fibröse Dysplasie / Fibromyalgie, Tennis Ellbogen / Golfer Ellbogen / Karpaltunnelsyndrom, Menstruationsbeschwerden / PMS>